Wir verwenden Cookies

Wir setzen auf dieser Webseite Cookies ein. Mit der Nutzung unserer Webseite, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Information dazu, wie wir Cookies einsetzen, und wie Sie die Voreinstellungen verändern können: Datenschutzerklärung.

Nr. 09 * Die Kristallhöhle / Das Herz im Herzen

Artikel-Nr.: AS E 009
SFr. 37.80
inkl. MWST

Produktbeschreibung


türkis / grün


Die individuelle Suche nach der Wahrheit.


Personen, die diese Essenz wählen, haben eine starke Tendenz zu Selbstbetrug und möglicherweise die Neigung, andere zu belügen und zu betrügen. Ist eifersüchtig und neigt zu Klatsch … ist sich jedoch dieser Schwächen nicht bewusst.

Die Anwendung dieser Essenz kann helfen, eine altruistische (selbstlos, aufopfernd) Person zu werden. Ist in Kontakt mit ihrem Unterbewusstsein und der inneren Stimme. Hilft, die verborgenen Geheimnisse des Lebens zu entdecken und interpretieren zu können. Hat kreative Talente für Malerei und Poesie und ein ausgeprägtes Verständnis der Philosophie. Beschäftigt sich mit Fragen der Menschheit und Menschlichkeit. Eine aufgeblühte Person, die die Fähigkeit besitzt, aus einer universellen Perspektive zu sprechen, und daher eine Person, die eine große Anzahl von Menschen erreichen kann.

* * *

Wirkung auf die seelische Ebene: Hilft dem Anwender, aus seinem « Übergangsstadium », herauszukommen, die Einsamkeit zu überwinden und die Vereinigung mit sich selbst zu manifestieren. Diese Essenz vermittelt spirituellen Schutz. Fördert den Prozess der inneren Suche und hilft, sich selbst zu vertrauen. Die Equilibrium-Essen "das transzendentale Herz" (Ananda Kanda) repräsentiert den Fortschritt und die Entwicklung des wahren Selbst. Blau und Grün ergeben Türkis. Diese Mischung repräsentiert den Geist und den Körper in Form der Seele - harmonisch ausgeglichen mit der Farbe Blau (Frieden), die sich durch die Verwirklichung des höheren Selbst manifestiert ... im Gegensatz zu den Krisenmomenten während des Wachstums (Entwicklung von Körper, Seele und Geist), die "nur physisch" sind. All dies symbolisiert die Transzendenz des Herzens durch die alten emotionalen Verstrickungen, die gelockert werden: der Neuankömmling. Die Energie dieser Essenz spiegelt die transzendentale (metaphysische, übernatürliche, übersinnliche) Kommunikation des Herzens wider.

Wirkung auf die geistige Ebene: Vermittelt das Bewusstwerden der Selbsttäuschung, was dazu führt, dass der Anwender einen neuen Weg findet, sein Leben umzugestalten … insbesondere im Hinblick auf die Art sich mitzuteilen, zu kommunizieren. Interessant, wenn die Person Angst hat, in der Öffentlichkeit und vor  Publikum zu sprechen.

Wirkung auf die emotionelle Ebene: Erlaubt es dem Anwender, sich mit Gefühlen wie starker Eifersucht, idealisierter Liebe, romantischen Abenteuern und Einsamkeit auseinander zu setzen … und diese zu transformieren.

* * *

Wo diese Essenz angewendet wird: Auf der Höhe des Brustkorbs um den ganzen Körper herum sanft einmassieren.

Affirmation: "Indem ich die Wahrheit suche, höre ich auf meine innere Stimme."

* * *

Spezielle Eigenschaften: Falls dieses Equlibrium-Öl in der Regressions-Therapie angewendet wird, kann sie helfen, Verbindungen zu ehemaligen Inkarnationen in Atlantis zu manifestieren.

* * *

Tarotkarte: Der Eremit (outward)

Erklärung der Bezeichnungen (outward) und (return): Die Aura-Soma Equilibrium-Essenzen haben einen direkten Bezug zum Tarot. Ein "normales" Tarotkarten-Set besteht aus 22 großen Arkanas sowie aus 56 kleinen Arkanas; also insgesamt 78 Karten.

Die Sequenz der großen Arkana des Aura-Soma Tarot (Nr. 0 bis Nr. 21), sowie die Sequenz der kleinen Arkana (Nr. 23 bis Nr. 78) beschreiben die "äußere Reise" unseres Lebenswegs.

Mit der Equilibrium-Essenz Nr. 22 (der Narr) sowie ab der Equilibrium-Essenz Nr. 79 (der Magier) beginnt die "Heimreise"; die Rückkehr zur Quelle, dem kreativen Prinzip, der kreativen Grundlage. Ab der Essenz Nr. 100 (Metatron) existieren keine direkten Verbindungen mehr zum "normalen" Tarot.

* * *

PS: Die letzte Equilibrium-Essenz, die zu Lebzeiten von Vicky Wall kreiert wurde, ist die Essenz Nr. 77 (der Kelch). Der "Zufall" wollte es, dass sie bis zu ihrem "Lebensende" genau 78 Equilibrium-Essenzen kreieren durfte: von der Nummer 0 bis zur Nummer 77; also 78 Essenzen.

Im Frühsommer des Jahres 1983 wurden die ersten Aura-Soma Equilibrium-Essenzen "geboren." In Mike Booth, den sie 1984 auf einer Ausstellung in Worchestershire kennengelernt hatte, begegnete sie einem Seelenverwandten, der die Bedeutung von Aura-Soma erkannte und der ihre Vision später fortführen sollte. Sie lehrte ihn all ihr Wissen und bereitete ihn darauf vor, Aura-Soma zu übernehmen und nach ihrem Tod die Botschaft der wundervollen Wirkung in der Welt zu verbreiten.