PendelIsis-Pendel

 
Der Begriff "Radiästhesie" wurde in den 30er Jahren vom französischen Priester Abbè Bouly geprägt. Das Wort setzt sich aus dem lateinischen Wort radius für Strahl und dem griechischen Wort aisthesis für Empfindsamkeit zusammen.

Bereits im 17. Jahrhundert wurden die Bewegungsphänomene von Rute und Pendel im Sinn einer feinstofflichen Kraft studiert. Zu den entsprechenden Divinationsverfahren gehört zum Beispiel die sogenannte "Skyphomantie" oder Becher-Wahrsagung, die vom Mittelalter bis in die Rokokozeit hinein allgemein verbreitet war. Man hielt dazu einen an einem Faden befestigten Ring oder einen Türkis mit Daumen und Zeigefinger über einen mit Wasser gefüllten Becher und formulierte eine Frage; wenn der Ring am Becherrand anschlug oder unbewegt blieb, bedeutete das eine Bejahung oder eine Verneinung der Frage.

Die verschiedenen Pendel, die wir in unserem WEB-Shop und Ladengeschäft anbieten dürfen, werden alle in der Schweiz hergestellt. Sie zeichnen sich durch eine perfekte Ausführung aus und sind in drei verschiedenen Metall-Ausführungen erhältlich.